RISIKEN OFFENLEGEN

Die neuen Bestimmungen im Obligationenrecht (OR) verpflichten grössere Schweizer Unternehmen ab dem 1. Januar 2022, zur Berichterstattung in der Rechnungslegung über Risiken in den Bereichen:
- Umwelt
- Arbeit und Soziales
- Menschenrechte
- Bekämpfung der Korruption
- Kinderarbeit (besondere und weitgehende Sorgfalts-/Berichterstattungspflicht)
- Konfliktmineralien (besondere u. weitgehende Sorgfalts-/Berichterstattungspfl.)

Das Gesetz gewährt den Unternehmen ein Jahr, um sich auf die neuen Pflichten einzustellen.

Details entnehmen Sie bitte hier:

| Auszug aus dem OR |

 

RECHTLICHE NEUERUNGEN PER 2022

 

Änderungen/Erlasse auf Bundesebene im Unternehmens- und Arbeitsrecht:

Infoblatt der TREUHAND | SUISSE Dezember 2021 |

BEXIO:

SOFTWARE FÜR KLEINUNTERNEHMEN

Wir unterstützen KMU auch bei der Einrichtung, Konfiguration und bei der täglichen Arbeit mit der Business Software für Kleinunternehmen von bexio.

| Kontakt | bexio |  

KOSTENLOSE VIDEOKONFERENZ

 

Kostenlose Videokonferenz über Schweizer Server. Ein COVID-19-Beitrag von Hostpoint (u.a. mit Chrome, Firefox, Opera, Edge  Browser)

| HOSTPOINT MEET |

AT UP|DATE APRIL 2022:

BRANCHEN-NEWS

Wissenswert:

Datenschutz ist Chefsache

  • -Wer wird geschützt?

Das neue Datenschutzgesetz konzentriert sich auf den  Schutz von natürlichen Personen. Daten juristischer Personen sind nicht mehr geschützt.
 

  • Was wird geschützt?

Sämtliche Personendaten, insbesondere heikle, z.B. Daten über ethnische Herkunft sowie religiöse oder weltanschaulich Überzeugungen.
 

  • Grundsätze der Datenbearbeitung:

-Rechtmässigkeit, -Treu und Glaube,
-Verhältnismässigkeit, -Zweckbindung, -Transparenz
und weitere….

Welche Strafen bei Verletzung der Pflichten entstehen können und wie Sie Ihr Unternehmen absichern, wird im detaillierten Artikel erläutert.

Was sind Überstunden und was ist Überzeit?

Überstunden können vom Arbeitgeber angeordnet werden, sofern sie notwendig und zumutbar sind und die Mitarbeitenden körperlich und psychisch nicht überfordern. Die Vergütung von Überstunden erfolgt mit einem Zuschlag von 25%. Der Arbeitgeber kann im Arbeitsvertrag aber festhalten, dass Überstunden ohne Zuschlag entschädigt werden, oder immer durch Freizeit im gleichen Umfang zu kompensieren sind.
 

Von Überzeit spricht man, wenn die gesetzlich festgelegte Höchstarbeitszeit überschritten wird. Diese liegt für viele Tätigkeiten bei 45 Stunden pro Woche.

Der Artikel erläutert die Handhabung zusätzlich geleisteter Stunden.

Personalverleih

Durch die COVID-19-Pandemie wurden Branchen mit Arbeit überhäuft, während andere ums Überleben kämpfen. Dadurch wurden vermehrt Arbeitskräfte "ausgeliehen". Wer seine Mitarbeitenden einem anderen Unternehmen zur Verfügung stellt, muss sich klar sein, um welche Form des Personalverleihs es sich handelt – und was das bedeutet. Dabei gilt die Abgrenzung des Personalverleihs zur Dienstleistung zu berücksichtigen, ist der Verleih evt. bewilligungspflichtig und welche Inhalte muss ein Verleihvertrag haben. Eine Auswahl an Knackpunkten wird im Artikel aufgezeigt.

Zudem Kurznews

Neue Regelungen der IV per 1. Januar 2022 / Kapitalisierungszinssatz: neue Berechnung

| AT UP|DATE April 2022 |


 

FINANZ- UND
RECHNUNGSWESEN